Logo: MeddlArchiv

logo 'MeddlArchiv' by Peperoni :: rmarchiv.tk is brought to you with love.

Userinformations
User Pic

Username: Peperoni

Registered since: 2017-01-09 15:54:12

Userlevel: Obyxstrator

Userlists
  • 653 Games Durchgespielt

    Dies ist die Liste der Spiele, die ich bereits durchgespielt habe.

  • 24 Games Crème de la Crème

    Dies ist Liste der meiner Meinung nach besten RPG Maker Spiele.

  • 53 Games Empfehlenswert

    Liste von Spielen, die ebenfalls uneingeschränkt empfohlen werden können.

  • 128 Games Geheimtipps

    Liste von Spielen, die möglicherweise nicht jedermanns Geschmack treffen, aber dennoch ihre gewissen Qualitäten haben.

Obyx overview
OBYX PLATZHALTER
  • 20 Register a account
  • 258 Post a shout
  • 122 Create a comment
  • 145 Rate something
  • 21975 Add a game
  • 9594 Add a developer
  • 350 Create a board thread
  • 1184 Write a post
  • 280 app.obyx.logo-add
  • 40 app.obyx.logo-vote
  • 37475 Upload a screenshot
  • 12285 Upload a gamefile
  • 30 Add a resource
Latest added games
Recently added developers
TODO: last_shoutbox_posts
Peperoni - postet at 2018-10-24 15:25:18

Cherryshare hat noch den Bonus, dass es sich auch perfekt als Bildhoster eignet

Peperoni - postet at 2018-10-24 15:23:33

Hehe. ^^ So als Filehoster hat sich Mediafire auch gut bewährt. Filehorst scheint auch nicht übel zu sein, aber ist noch zu jung, um da langjährige Zuverlässigkeit zu attestieren. Mega hat sich in seinen 5 Jahren auch als zuverlässig herausgestellt.

Peperoni - postet at 2018-10-23 19:07:17

Schön, schön. Wobei Lieblingsanbieter wohl für immer cherryshare bleibt.

Peperoni - postet at 2018-10-17 19:01:14

Hey Amon, willkommen. :)

Peperoni - postet at 2018-08-04 03:55:35

Wäre besser ihr handelt das über PN aus, bevor das hier noch weiter eskaliert.

The last board posts
Peperoni - postet at 2018-10-24 16:32:26
RPG Maker Spiele -> Yume Nikki Fangame Archiv
Peperoni - postet at 2018-10-24 15:36:18
Website Themen -> Virenfund in RPG Maker Spielen
Peperoni - postet at 2018-10-23 18:42:48
Website Themen -> Virenfund in RPG Maker Spielen
Last comments
Peperoni - postet at 2018-10-10 23:53:48
Game: Kurts Odyssee

Positiv:

  • Dass die Gegner spezielle Steine abwerfen, mit denen man in einer Art Skilltree jedem Charakter neue Fähigkeiten beibringen kann, ist mal was anderes. Das bietet außerdem einen weiteren Anreiz, die Kämpfe zu bestreiten.
  • Von den freischaltbaren Skills liebe ich besonders die Fähigkeit Gegnern Objekte abzuluchsen, die wiederum für anderes nützlich sein können (insbesondere Kräuter). Scheinbar besitzen Gegner weder fixe noch eine begrenzte Anzahl an Items; begrenzt wird das Klauen hier eher vom MP-Verbrauch. [Protipp: in dieser einen Höhle unter der Stadt oder noch besser in dem Eiswald (vor Besiegen des Bosses) lassen sich aufgrund lokaler Heil- und/oder Speichermöglichkeiten am bequemsten Items und Geld von den Gegnern farmen.]
  • Diverse andere Features oder kleinere Gimmiks. Nennenswert wäre z.B. noch die Sache mit Kräutern. Die 3 Basis Kräuterarten, die man vereinzelt im Freien findet (und wie schon gesagt von Gegenrn klauen kann) kann man entweder so verwenden oder daraus 6 mächtigere Kräutermischungen zusammenstellen. Geile Sache.
  • Okay, ursprünglich dachte ich das wäre nur so eine Random Spinnerei, bis ich dann später auf den Trichter kam, was es damit auf sich hat: im Spiel gibt es bestimmte Stellen, die als Teleport Tunnel hin zu einem vermeintlich anderen Ort fungieren. Vemeintlich anders, weil unterschiedliche Chipsets zum Einsatz kommen oder sich der Ort sonstwie verändert, aber bei genauerer Betrachtung stellt man fest, dass man nicht an einen gänzlich anderen Ort, sondern in eine andere Dimension wechselte, wie man später noch erfährt. (Erinnert hat mich das allerdings eher an Zeitreisen a la Chrono Trigger.) Jedenfalls fand ich das für sich genommen spannend ...

Negativ:

  • ... allerdings ist der Spielverlauf und die darin enthaltene Geschichte insgesamt betrachtet recht unklar. Erst kurz vor Ende der Demo bekommt man ein paar Informationsbrocken, was überhaupt abgeht. Vorher läuft man immer nur planlos irgendwo hin um irgendwelche Spielfiguren zu finden, die einen irgendwas für sich machen lassen, damit sie einen - womit auch immer - weiterhelfen oder einen den Weg - wohin auch immer - freimachen. Der ganze Handlungsstrang wirkt leider aufs Zweckdienlichste zusammengeschludert.
  • Bank Feature ist an sich immer willkommen, aber warum um alles in der Welt ausgerechnet diese eine Variante, die ich schon in "Star Dive" zum Kotzen fand. Das heißt man kann mehr als 9999 Geldeinheiten aufs Konto einzahlen, verliert dann aber mit der nächsten Zinsausschüttung das über diesem Wert liegende Geld. W-T-F !! -.- Nein ehrlich, ich versteh den Gedanken, wenn man diesen Schneeballeffekt einschränken möchte, aber dann sollte man auch das Geld, das man einzahlen kann, auf 9999 limitieren. Auf Geldprobleme stößt man im Spiel zwar eher nicht, aber schon rein aus Prinzip geht so eine Bank-Falle einfach gar nicht!
  • Das Mapping im großen und ganzen zwar in Ordnung, vereinzelt kommen aber auch fragwürdig designte Maps vor. Beispielsweise die Bar oder die Eiswald Höhle mit dem Kirchenfenster als Heilpunkt auf dem Boden.
Peperoni - postet at 2018-10-07 15:23:00
Game: Elf Rate Down

Oh Mann... selten sowas Unterirdisches (an)gespielt wie das hier. Das Spiel vereint so ziemlich jede dieser typischen, künstlich auferlegten Unannehmlichkeiten aus RPG Maker Spielen. Neben Speicherpunktsystem, was noch mit Abstand das geringste Übel ist, ist die Laufgeschwindigkeit - sei es beabsichtigt oder ein übersehener Fehler - nach der Anmeldeszene gedrosselt. Aber schlimmer noch: die Textgeschwindigkeit sämtlicher Dialoge wurde verlangsamt, was besonders aufgrund der Tatsache, dass das Spiel zu einem großen Teil aus genau solchen besteht, fatal ist. Obendrauf kommen noch viele nervige Screen-Pan-Szenen nach gefühlt jedem zweiten Mapeintritt. Spielerisch ist das daher schonmal ganz großer Mist. Inhaltlich holt mich das ganze MMX Fanboy Palaver, sozusagen die Kernessenz des Spiels, natürlich auch kein keiner Stelle ab. Aber damit habe ich bereits gerechnet und kann das mit neutraler Gleichgültigkeit abnicken, jedoch nicht die gravierenden spielerischen Mängel, die mich das Spiel frühzeitig haben abbrechen lassen. Denn selbst wenn nach der Adminturn Rezeption noch lauter coole Spielinhalte vorkommen sollten, würden diese dadurch auch keinen Spaß mehr machen.

Peperoni - postet at 2018-10-04 16:35:52
Game: Ceranon Rate Down

Mal abgesehen davon, dass ich dieses Spiel einfach nur unlustig finde, ist das Balancing reichlich für die Tonne und dadurch ab dem zweiten Kapitel auch nicht wirklich mehr vernünftig spielbar. Man kann die Charaktere um Jiba herum mit dem bisschen EXP, das die Gegner abwerfen, vllt. noch auf Level 4 bringen und was dann? Weder für EXP, noch für Geld oder sonstwas lohnt es sich danach noch weiter die Gegner, die einfach viel zu heftig reinhauen, zu bekämpfen. Fliehen klappt aber auch nicht. Und für bessere Ausrüstung müsste man mit dem bisschen Geld, das die Viecher abwerfen, eine halbe Ewigkeit herumgrinden und das meiste davon auch gleich wieder in Innbesuche stecken. Und weil man nicht jederzeit speichern kann, kann man es ebenso vergessen, sich durch diesen einen Minendungeon da Save&Load Style durchzuschlängeln. Fazit: ab in den Papierkorb.

Peperoni - postet at 2018-09-19 03:06:02
Game: Ky's Spirit Rate Up

Ky's Spirit - eines der Spiele, die ich vor ein paar Jahren schonmal spielte und sogleich ins Herz schloss. Zur Grafik lässt sich abgesehen von ein paar wenigen Abwechslung in die Szenerie bringenden Artworks nicht viel sagen; soweit alles recht durchschnittlich. Überdurchschnittlich gut finde ich die sorgfältig ausgewählte musikalische Untermalung, die zu einem erheblichen Teil mit zur Spielatmosphäre beiträgt, die ich so liebe. Besonders bei dem Thema, das auf der Weltkarte und im Gebirge zum Einsatz kommt, bekomme ich jedes Mal eine Gänsehaut. Echt klasse. Im großen und ganzen fand ich auch die Synchro gelungen, zumindest bei den Hauptcharakteren Ky und Junichi. Bei einigen Nebendarstellern schwankt die Qualität ein wenig, ist aber noch verschmerzbar. Gameplay ist guter Durchschnitt. Nichts außergewöhnliches, aber auch nichts spielerisch störendes; damit kann ich leben. Was mir wie schon gesagt sehr gefällt und wovon das Spiel lebt, ist seine Atmosphäre und die liebevollen Details, die erahnen lassen, wieviel Herzblut in die Erstellung des Projektes geflossen sein muss, ungeachtet der heutigen Ansprüche an gute RPG Maker Spiele, welche Ky's Spirit wahrscheinlich überschatten. Ich hoffe der eine oder andere Liebhaber für ältere RPG Maker Spiele kommt in den Genuss dieser in Vergessenheit geratenen Perle und teilt ein wenig die Sympathie, die ich für dieses Spiel habe.

Peperoni - postet at 2018-09-14 02:38:53
Game: Yoshi's Island Rate Up

Hachja, die guten alten FanFics, wer liebt sie nicht. Habe ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich durch RPG Maker FanFic Spiele wie dieses oder auch "Mario's other Brothers" überhaupt erst auf auf die offiziellen Mario RPGs, die mir bis dahin unbekannt blieben, aufmerksam und zum Fan selbiger wurde? Oder dass die zahlreichen Pokémon Fanspiele mein Fandom für besagtes Franchise über all die Jahre am Leben erhielt, was letztendlich dazu führte, dass ich mir ab der 6. Generation wieder massenhaft die offiziellen Titel für den 3DS zulegte? Nein? Okay, sollte auch nur eine kleine Randbemerkung so ganz ins Blaue werden. Ist ja nicht so, als würde sich Nintendo für die realen Lebensgeschichten ihrer Fans interessieren, geschweigedenn die Prezesse verstehen, die ihnen über Umwege am Ende des Tages einen Mehrgewinn an Umsatz einfahren.

Aber um mal direkt auf "Yoshi's Island - Bowsers Revenge" zu kommen: mir hat das Spiel gut gefallen. Die hübsche bunte Spielwelt, wie diese für den Spielfluss aufgebaut war, Yoshis Skills, das HUD, der Charme; all das konnte nach meinem Geschmack her gut punkten.